Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Eine Robbe auf Reisen

26.-28.07.13: so bissl Richtung polnische Ostsee

einerobbeaufreisen

Nach einer unendlich erscheinenden Sommerpause wurden für die nächsten Wochen so einige gute Pläne geschmiedet. Eine Tour nach Polen, Dänemark und die Slowakei sollten die Wochenenden bis zum Jahresurlaub im September etwas verkürzen. Da die glorreiche SGD noch ein paar „sinnvolle“ Testspiele in den Kalender gedrückt bekam, konnte schon mal Dänemark gecanceled werden, was auf „gute“ Laune stieß. Aber immerhin wurde für dieses Wochenende noch ein recht interessanter Plan mit 6 Spielen erarbeitet und mit Fin und Marcus 2 motivierte Mitfahrer gefunden. Das die Fahrt fast zu einem 2. Ostern werden sollte, konnte niemand am Freitagmittag ahnen. 13 Uhr war Abfahrt gen Ostsee, da dort das erste Testspiel auf uns wartete. Eigentlich wollte man erst Samstag früh starten, aber es gab leider keine Resonanz von Pogon wegen eventueller Reservierung von Karten, sodass man sich Samstagfrüh gleich anstellen wollte.  Man hatte genug Puffer eingeplant sodass man noch in Ueckermünde in die Ostsee sprang, wobei das Wasser doch schon derb warm war, aber wenigstens konnten wir Fin glücklich machen, der seinen ersten „Ostseebadeground“ machte. Nicht ganz 45 Minuten im Wasser, sodass die Wertung von der „Gewässerhoppingpolizei“ noch angefochten werden kann.

 

26.07.13 Einheit Ueckermünde – TSG Neustrelitz 0:2

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Ueckermuumlnde3_zpsdc3cdfdd.jpg

Fürs Waldstadion in Ueckermünde durfte man für die Begegnung Landesligisten gegen Regionalligisten 3,00€ bezahlen. Das Stadion hat schon sein eigenes Flair, wobei man es fast schon „tschechisch“ charakterisieren kann durch die grüngestrichene Haupttribüne aus Holz. Auf der Gegenseite gab es noch eine kleine Tribüne aus 6 Sitzreihen mit teilweise schon morschen Sitzbänken, wobei ein Teil schon gesperrt war. In der ersten Halbzeit gab es ein sehr ausgeglichenes Spiel zu sehen, wobei kaum ein Klassenunterschied zu erkennen war. Leichte Vorteile jedoch bei den Gästen inkl. besserer Chancen. Durch die zahlreichen Wechsel in der 2. Halbzeit ging der Spielfluss etwas verloren, wobei die Kraft der Heimelf auch stark nach lies und somit Neustrelitz 2 verdiente Buden machen konnte.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Ueckermuumlnde2_zps76ab0d9c.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Ueckermuumlnde_zps89734eb0.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Ueckermuumlnde4_zps499677f4.jpg

Nach dem Spiel ging es dann ins Hotel Dobosz in Police(etwa 15km nördlich von Stettin) wo man für geschmeidige 20€/Nacht für die nächsten beiden Tage eincheckte. Der Preis war inkl. Nutzung des Spa-Bereiches(Innenpool und Wirlpool) und beinhaltete das Frühstück. Am Ende wars echt ein Schnäppchen.

 

Nachdem man ausgiebig gefrühstückt hatte ging es nun nach Stettin, da man laut „Micha85“ Infos erhielt das die Tageskassen bereits 11 Uhr aufmachen sollten, aber es geraten wird sich zeitig anzustellen. Wir waren kurz nach 9 an den Kassen und ein beachtlicher Mob von Legia hatte sich schon angestellt. Wir taten das gleiche, denn 5 Kassen waren für den Erhalt der Karta Kibica und Eintrittskarten vorgesehen. Bei 30 Grad ohne Schatten war dies ein wirklicher „Spaß“. Kurz nach 10 machten dann die ersten 4 Schalter auf und der „Krieg“ begann: unglaubliches Drängen und jeder wollte seinem „Kumpel“ in den ersten Reihen noch Ausweise oder Legia-KK´s zureichen, sodass man kaum nach vorne kam. Echt chaotische Zustände, wobei man immer versuchte Millimeter nach vorne zu kommen. Echt übel was da abging. Meiner einer hatte dann aber die glorreiche Idee sich an der verlassenen Kasse 5 anzustellen, denn alle drängten zu den ersten 4 Kassen und blockierten das Fenster. Etwa 20 Minuten später machte diese Kasse dann auch auf und ich war freudestrahlend der Erste. Diese Freude hielt aber nicht lange: die Ausweise wurden rein gegeben und das Prozedere begann mit dem abfotografieren der Ausweise, was aber irgendwie nicht funktionierte. Dann wollte die Dame Einzelfotos machen, wobei Fin wegen leichten Sonnenstichs schon um die Ecke kotzen war und die Fotos trotzdem nicht funktionierten. Nach 15 Minuten vorm Fenster wurde dieses geschlossen und man wurde auf die Kassen 1-4 verwiesen, wobei jede eine Schlange von 35-40 Leuten aufwies und eine KK gleich 3-5 Minuten dauerte!!!Abhaun!!!JEBAC PZPN!!! Wir hatten daraufhin keinen Bock uns nochmal 2-3 Stunden bei dieser perversen Wärme anzustellen, sodass wir gleich zum ersten Spiel des Tages fuhren:

 

27.07.13 Błękitni Stargard Szczeciński - Górnik Wałbrzych 2:0

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/StargardSzeszinski2_zps704706e0.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/StargardSzeszinski_zps62e16343.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/StargardSzeszinski3_zps5659e085.jpg

Eine Stunde vor Anpfiff war man am Stadion und sicherte sich seine Karte für 12 Zloty. Ab Liga 1 wird „nur“ die Personalausweisnummer(Pesel) notiert und eigentlich auf den Karten nochmals vermerkt was aber weg gelassen wurde. Deswegen würde ich vielen auch hier empfehlen nicht auf den letzten „Drücker“ zu kommen, was auch mal mit verpassen der 1. Halbzeit enden könnte. Das Stadion fast in etwa 6000 Zuschauer, wobei heute 1100 anwesend waren. Durch die Wärme ging man gegenüber der Hauptseite um etwas im Schatten zu stehen. Die Heimfans mit etwa 30 Leuten am Supporten hatten zum Intro Kassenrollen. Die Gäste aus dem 370km entfernten Wałbrzych waren mit 25 Leuten da, ohne Zaunsfahnen. Zum Anpfiff kamen aber nochmal locker 25-30 befreundete Kibice von Gwardia Koszalin was lautstark gefeiert wurde. Das Frühstück war nun auch verdaut, sodass man 2 leckere Kielbasa verspeiste, wobei der Preis von je 5 Zloty echt okay war. Im Schatten wars dann auch echt erträglich und man erkannte noch etliche andere Deutsche die das spielfreie Wochenende hier in Polen verbrachten. So laberte man gediegen mit ein paar bekannten Magdeburgern und vertrödelte so die Zeit. Diese hatten das gleiche Problem mit Stettin gehabt und sind erst einmal hierher gefahren. Wir dann auch am überlegen was denn das sinnvollste wäre, sodass wir aber zu dem Entschluss kamen „Pogon kann man immer mal wieder machen“ ;-), da keiner von uns die Lust verspürte sich 2 Stunden anzustellen. Schade zwar gegen Legia, aber was soll es, sodass wir noch zum letzten Spiel des Tages fuhren.

 

27.07.13 KS Energetyk Gryfino - Stilon Gorzów Wielkopolski 0:2

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Gyfino_zps8a814118.jpg

 

Am Gelände von Energetyk angekommen sah es noch nicht nach Testspielbetrieb aus, sodass man erstmals einen Sportplatzwärter fragte ob denn überhaupt gespielt wird. 18 Uhr sollte es dann auch los gehen. Da noch genug Zeit zu überbrücken war ging man in den klimatisierten „Intermarche“ und kredenzte HotDogs. Kurz vor 18 Uhr war man dann wieder am Stadion was 2100 Leuten Platz bietet und man war einer von 68 Zuschauern. Der Platz bot 4 Reihen Schalensitze und hatte sogar einen kleinen Gästekäfig. Das Spiel war trotz der Hitze sehr spritzig, was die Zeit schneller vergehen lies.

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Gyfino2_zps4b37ec71.jpg

28.07.13

 

Der heutige Tag sollte eigentlich 2 Spiele beinhalten, wobei das Erste Flota gegen Gieksa sein sollte und noch ein Testspiel in Loznica. Man hatte 2 Möglichkeiten um nach Swinemünde zu kommen: a) über Deutschland und Usedom und über Polen, wobei man dann in Swinemünde die Fähre hätten nutzen müssen. Da wir nicht wussten wie lange man da warten muss, nahmen wir die für uns „sichere“ Variante via Deutschland die sich km-technisch und zeittechnisch nicht viel nehmen sollte. Alles lief bestens, bis es etwa 8km vor Usedom nur noch im Stop and Go über die Landstraße ging. Teilweise stand man 15 Minuten auf einer Stelle und es tat sich nichts. Als dann die Ankunft via Navy auf 12:30 Anstoßzeit sprang und wir noch 38km vor uns hatten, drehten wir und fuhren zähneknirschend gen Heimat. Irgendwie schon ein 2. Ostern. Voller Vorfreude sah man im nofb-Forum noch das Testspiel Weißensee-Lichtenberg auf 15 Uhr, was aber dann bei fussball.de auf 10 Uhr stand. Also wurden die Kilometer gespult und man war 15 Uhr zu Hause. Diese Tour 3 aus 6 Spielen mit diversen Hindernissen= es kann dieses Jahr nur noch besser werden. Am Ende aber ein lustiger Ausflug mit den beiden Jungs.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentare