Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Eine Robbe auf Reisen

Ostern 2012

einerobbeaufreisen

06.04.12 FK Teplice – SK Dynamo Ceske Budejovice 0:1
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Teplice-Budweiss2.jpg
Nachdem die alljährliche Osterausfahrt durch den Dynamospielplan ad acta gelegt werden konnte suchte man verzweifelt nach einer Abendgestaltung für den Karfreitag, da die Dame des Hauses auch gen Heimat pilgerte. Am Ende meldete sich Kollege Kappa und offenbarte mir einen Sitz im gesegneten Auto inkl. Pivogarantie, da seine Dame dieses steuern sollte/wollte/durfte. Dazu gesellte sich noch der Tim. Am Ende parkte man wie immer direkt am Stadion. Das Eisstadion wurde derzeit abgerissen, jedoch ohne jegliche Absperrungen, sodass man gleich mal einen Blick hinein warf. Am bekannten „mobilen“ Imbiss wurden die ersten Leckereien verzehrt(Klobasa und Maiskolben), bevor man für 90 Kronen das Stadion betrat. Der Tag im Zeichen des kulinarischen Verzehrs: man deckte sich mit Klobasa, Bratkartoffeln, Kartoffelpuffern und Langos ein, wobei das Grillhähnchen noch verschmäht wurde. Dazu wurden etliche Pivo gereicht, wobei man am Anfang nicht ganz sicher war ob es „nealko“ war. Es wurden knapp über 3000 Zuschauer angegeben, wobei wir aber dachten das maximal 1500 Zuschauer anwesend seien. Dadurch das das Spiel auch nicht so berauschend war und parallel es immer kälter wurde, zog sich das Spiel gefühlt immer mehr in die Länge. Am Ende aber ein sinnvoller Karfreitagsausflug mal wieder nach Teplice der gepflegt im Gutzkow Club beim „Bierlachs“ beendet wurde.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Teplice-Budweiss3.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Teplice-Budweiss5.jpg

08.04.12 FC Hradec Kralove B – FK Jiskra MSENO Jablonec 1:0
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/NovyHradecKralove3.jpg
Was für ein Ostern! Zuerst wollte man mit „Freund“ Harti etwas Größeres über Sonntag-Montag starten, dies wurde dann aber schnell wieder ad acta gelegt. Dann stand der heutige Plan, der jedoch noch etwas mit Dobruska verändert wurde und Harti konnte dann nicht mit. Dazu sagte noch jemand Stunden vorher ab, sodass man sich mit Tim erst einmal kurz schließen musste, ob man nur zu Zweit fahren wollte. Am Ende war man der Meinung: wozu geht man den Arbeiten? Früh summte das Handy, jedoch war das weniger der Wecker, sondern der besorgte Tim, der irgendwie den falschen Bus in Dresden erwischt hatte und gen Flughafen unterwegs war: Nein wir wollen nicht nach Zypern. Am Ende mit 20 Minuten Verspätung am Bischofswerdaer Hauptbahnhof angekommen ging es gen Liberec, da nun das eigentliche Spiel von Kralove B zeitlich nicht mehr zu erreichen war. Liberec B sollte auch 10.15 Uhr im Meststky Stadion spielen, was die osterlichen Wetterkabriolen aber verhinderten. In Liberec setzte starker Schneefall ein und die Straßen waren doch erheblich glatt. Am Stadion natürlich keine „Sau“ und die Netze waren auch nicht aufgehangen. Also wieder zum eigentlichen Plan zurück und mit „Gas“ gen Hradec Kralove. Leider schaffte man es nicht ganz, sodass die Uhr leider schon auf Minute 15 war. Egal, nach den ganzen Hindernissen ist man froh, dass wenigstens auf diesem Devize Ground gekickt wurde. Eintritt gab es für 30 Kronen und man machte sich gleich auf den Weg zum Marketender. Dort gab es Klobasa in Bratwurstform für 40 Kronen, die aber schmeckte. Im 2. Abschnitt wurden dann aber auch die üblichen Würste auf den E-Grill geworfen, sodass man auch diese probierte. Das Spiel eher schlecht als recht und derbe Magerkost, da konnte nicht einmal das einzige Tor trösten. Auffallend nur das junge Durchschnittsalter beider Mannschaften. Nach dem Spiel hatte man noch genug Puffer und es ging gemütlich die 30km ins entfernte Dobruska.
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/NovyHradecKralove4.jpg
08.04.12 TJ Dobruska B– Sokol Zd’ar n. Orlici 1:0

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Dobruska6.jpgZuerst hatte man eigentlich ein anderes Spiel im Männerbereich in Aussicht, jedoch lies der Blick bei Google maps nichts Besonderes erkennen. In Dobruska gab es wenigstens ein „Meststky stadion“, dazu 2 überdachte Tribünen mit 3 Sitzreihen auf der Hauptseite, die nur vom Vereinsgebäude getrennt wurden. Dazu 4 Traversen um das ganze Stadion herum, sodass man dieses schon mit einer 4000er Zuschauerzahl beziffern konnte. Die Traversen dazu noch in einem wunderschönen verfallen Zustand. Bevor man jedoch ins Stadion machte wurde Tim auf dem Markt raus gelassen da er irgendwie Hunger verspürte und meiner einer legte sich im Auto eine Stunde aufs Ohr, da irgendwie die Müdigkeit Überhand nahm. Eintritt gab es dann später nicht und ein kalter Wind inkl. den bekannten leichten Graupelschauern kam auf. Ein wirklich „hartes“ Mädchen saß trotz dieser Wetterbedingungen die ganze Zeit auf der Gegengeraden eingehüllt in einer Decke. Nach Ihrer ersten Blasenentzündung macht sie dies bestimmt nicht mehr. Unser einer suchte Schutz auf der rechten Tribüne und wir nahmen Platz auf alten Kinositzen und einer der vorhandenen Holzbänke. Das Spiel etwas besser als das Erste des Tages. Die Heimelf hatte eigentlich die besten Chancen und konnte bereits im ersten Abschnitt das Siegbringende 1:0 markieren. Die Gäste hatten die große Chance durch einen Elfer, den man gar nicht geben konnte(liegender Spieler wird angeschossen-Handelfmeter), konnten diesen aber nur brachial an den Pfosten semmeln. Am Ende war man froh das die 90 Minuten vorbei waren, sodass nun das eigentliche Highlight des Tages stattfinden konnte.
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Dobruska.jpghttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Dobruska5.jpghttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Dobruska7.jpghttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Dobruska2.jpg
08.04.12 FC Hradec Kralove – FC Banik Ostrava 0:1
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove3.jpg
Man parkte direkt am derzeit größten Stadion Tschechiens, wo eigentlich 25000 Zuschauer Platz finden. Unabhängige Quellen besagen jedoch das nur 6000-7500 Zuschauer zugelassen werden. Auffallend für heute das überdurchschnittlich viel Policja vorhanden war, da doch ein paar Gäste erwartet wurden. Ich hoffte tschechentypisch auf 50-500, wobei man sich dann am Ende auf 300 http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove4.jpgfest legte. Zu diesem Spiel wurden gleich einmal 50 Kronen Topzuschlag fällig, was man so nicht ganz hinnehmen wollte und man die ermäßigte Karte für Studenten löste. Statt 150 Kronen dann nur noch 80. Gleich am Eingang wurde man von einer „Horde“ Dresdnern entlarvt, die nur für dieses Spielchen angereist waren. Ich gesellte mich gleich zum Räucherofen wo eine derb leckere Klobasa für 45 Kronen kredenzt wurde. Man konnte sich hier selbst mit Meerrettich, Senf, Brot und unterschiedlichen Peperonis eindecken. Wusste so sehr zu gefallen, dass man sich gleich noch einmal nachschlag holte. Das Stadion hat schon gigantischen Charme. Allein die Flutlichtmasten in runder Form(wie in Olomouc) wussten zu gefallen. Dazu die langgestreckten „geschlossenen“ Kurven mit Plastikbänken. Dazu kein nennenswerter Zaun und als Abrundung die 2 überdachten Tribünen auf den Hauptseiten. Welch genialer Charme. Leider wird auch dieses Stadion früher oder später einem sterilen Betonklotz ohne Geschichte weichen. Da freie Platzwahl war gesellte man sich auf die Gegengerade um direkt neben den Gästen Platz zu nehmen, die auch einige befreundete „Fans“ aus Katowice im „Gepäck“ hatten. Die Heimfans standen links der Haupttribüne und bildeten einen etwa 200 Mann starken Stimmungshaufen. Optisch gab es nur von Kralove was zu sehen: eine Fahne wo Sie die Banik Freunde aus Polen grüßten: „Der tschechische Fußball ohnehttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove6.jpg Polacken“, dann gab es das Heimtrikot als Blockfahne und noch eine Spruchbandaktion wegen den Stadionbauten zu sehen. Banik beschränkte sich mehr auf die akustische Unterstützung. Leicht polnisch angehaucht, jedoch nicht ganz so laut wie erwartet. Dazu wurden die Ordner im Nachbarblock noch mit dem ein oder anderen Böller eingedeckt. Die 3912 Zuschauer sahen auch wieder ein schlechtes Spiel(ich scheine echt Pech zu haben) und die Gäste wurden dann durch einen Elfer zum 0:1 beschenkt. Banik somit am Ende wieder etwas ran an den Nichtsabstiegsplätzen. Der Heim“kurve“ gefiel das Ergebnis nicht so ganz, sodass immer wieder Gegenstände auf den Linienrichter und Platz entsorgt wurden. Dazu gab es kurz vor Schluss noch ein kleine „oldschool“ Rauchbombe in schwarz, die schön unterm Dach gen Himmel zog. Am Ende doch ein würdiges Spiel um dieses Stadion „zu machen“. Nach 15 Stunden Tagesausflug entließ man Tim in Bischofswerda gen Dresden und man konsumierte noch ein Tagesabschlusspils im benachbarten Jugendclub.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove15.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove8.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove12.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/HradecKralove18.jpg

09.04.12 SV Fortschritt Großharthau II – SV Seeligstadt 2:2

Ostermontag und es standen 2 Pläne auf der Agenda. Entweder man fuhr mit dem Auto gen Laubusch zum Kreispokalhalbfinale oder man fuhr mit dem Fahrrad gen Großharthau und Schiebock. Zweite Option bekam dann den Zuschlag, sodass man für 2€ dieses Spiel besuchen durfte. Das Niveau teilweise unter aller Sau, am Ende stand aber ein 2:2 zu Buche. Man verquatschte jedoch die meiste Zeit mit bekannten Gesichtern bevor man sich die paar Kilometer auf machte zu:

09.04.12 Bischofswerdaer FV II – LSV Bergen 0:3

Toooootal erschöpft kam man mit dem Rad hier an und durfte 1€ Eintritt löhnen. Gleich konsumierte man ein Erholungspils beim örtlichen Marketender und gesellte sich zu bekannten „Gestalten“ auf den Sitzplatzoberrang der Kampfbahn. Der BFV irgendwie mit dem falschen Bein aufgestanden und verschlief quasi die gesamte erste Hälfte. Am Ende jedoch zu verkraften, denn man sollte zu Gemüte führen das man als Aufsteiger nur den Klassenerhalt vor Augen hatte. Bitter am Ende jedoch, dass in der Rückrunde die Puste etwas raus war und man nun eher mehr negative Ergebnisse erzielte. Bei etwa 8 Grad und sonnigen Temperaturen gesellten sich immerhin etwa 100 Zuschauer auf die Kampfbahn.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentare