Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Eine Robbe auf Reisen

28./29.01.12 Coswig HP, VC Dresden, "Knauf Cup", Hockeyball

einerobbeaufreisen

28.01.12 SpVgg Grün-Weiß Coswig – KSV Tettau/Schraden 1:3


http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/CoswigHP2.jpg
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/CoswigHP.jpgNach dem Mittag mal schnell in die weite Welt der lokalen Testspiele gelunscht und diverse Spiele sondiert, die man auch mal unter der Woche sehen kann. So viel das Ziel Coswig aus, da da der Hartplatz noch fehlte. Kurz nach 14 Uhr war dann auf der roten Asche auch Anpfiff im Spiel Sachsen vs. Brandenburg. Der Hartplatz immerhin mit 6 Steintraversen über die gesamte Länge. Die anderen 3 Seiten ohne Ausbau. Am Markentender wurde ein Bierchen und eine Bratwurst konsumiert. Die letztere viel wieder durch Ihre eigenartige Konsistenz durch, was starke Parallelen zum letzten Besuch hatte. Das Spiel doch recht „frostig“, wobei die Gäste eigentlich das Spiel bestimmten. Die Heimelf kann sich bei Ihren 2 Torhütern bedanken, die durch die ein oder andere Glanzparade eine höhere Niederlage verhinderten. Heute war auch mal wieder der Beweis, dass die Spieler mit der lautesten und größten „Klappe“ auf dem Platz eigentlich nichts können und somit Ihre Defizite versuchen auszugleichen.

 

28.01.12 VC Dresden – TSV Friedberg 3:1

Um den Abend sinnvoll zu gestalten ging es wieder in die Halle auf der Gamigstr. Zum Volleyball der 2. Bundesliga. Eintritt gab es für 3 und 5€. Das heutige Spiel sollte mal etwas länger gehen als die bisher gesehenen der Damen vom DSC und vom VC. Am Ende stand ein 3:1 zu Buche, was knapp 2 Stunden ging und somit endlich mal der Eintrittspreis genutzt wurde. Der erste Satz noch recht knapp und mit Spannung zum 29:27 für die Gäste, machten die Tabellenführer aus Dresden dann alles klar und holten die 3 Folgesätze. Bier gibt’s für 2,50€ und Wurst für 2,00€. Dazu lecker Mettbrötchen für 1,00€. Wer also Samstag Abend nichts vor hat, kann sich gern mal Volleyball in Dresden geben. Am Ende waren es um die 220 Zuschauer.

 

29.01.12 TJ Probostov – Banik Modlany 3:0
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/TJKrupkaUMT.jpg
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/TJKrupkaUMT3.jpgDer Sonntag wurde genutzt um mal wieder zu den Tschechen zu fahren. Im gleichen Atemzug wurde der gute „Mitsu“ wieder vollgetankt für geschmeidige 1,35€ an der ONO. Das man noch etwas Puffer hatte bis zum Anpfiff fuhr man fix ins „Olympia“ Teplice um sich einen halben Hahn inkl. Semmeln zu holen, da man nicht viel Hoffnung auf eine Klobasa beim „Knauf-Cup“ in Krupka hatte. Der Puffer dann auch plötzlich weg, denn ein Unfall auf der Verbindungsstraße lies die Zeit verrinnen, da die örtliche Miliz irgendwie mit der Regelung des Verkehrs nicht klar kam, sodass man 10 Minuten nach dem Anpfiff auf dem Platz war. Das Stadion hatte man letztes Jahr im Pokal gemacht, sodass heute der Kunstrasen bespielt wurde. Eine kleine Tribüne auf der Hintertorseite, dass war es schon an Highlights. Das Spiel doch recht ruppig geführt, was 7 oder 8 gelbe Karten zur Folge hatte. Höhepunkt der Verweis 2er Spieler in der 80. Minute. Das 1:0 viel durch einen Elfmeter, dann wollte es der Torhüter wie ein Feldspieler machen und seinen Gegner ausnehmen, was aber völlig in die Hose ging und der Angreifer den Ball bekam und nur noch einschieben brauchte. Das 3:0 dann nur noch Formsache, da die Gäste nur noch mit 8 Mann auf dem Platz waren.
http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/TJKrupkaUMT2.jpg
29.01.12 HbC Lions Teplice – HbC Kings Teplice 3:4

Eigentlich wollte man schon wieder gen Heimat machen, als man das rege Treiben auf dem angrenzenden Hockeyplatz bemerkte. Also den Aufenthalt in Krupka noch einmal verlängert. Da man diese Sportart so noch nicht kannte(Hockeyball) wollte man dies unbedingt noch sehen. Also grundlegend war es wie Eishockey, nur auf Asphalt und halt ohne Schlittschuhe. Gespielt wurde hier 3x15 Minuten, mit 10 Minuten Pause dazwischen. Da die Temperaturen aber doch recht frostig waren einigten sich beide Teams auf 5 Minuten. Ansonsten schon recht lustig anzusehen, wenn die Herrschaften in Eishockeyklamotten dem kleinen Ball hinterherflitzen. Mitunter von der körperlichen Aggression kaum ein Unterschied zum Eishockey. Da man sich nun entschied das Spiel doch komplett zu schauen, ging man in der Pause in die angrenzende Sporthalle und holte sich dort die erste Klobasa(ausm Topf) des Jahres. War okay, nicht überragend, aber doch schmackhaft. Im letzten Drittel wurde dann der Torhüter ausgewechselt, was dann beim 6:5 auf dem Feld noch ein wenig Spannung brachte. Am Ende mal was neues gesehen, war aber interessant.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/KrupkaHockey5.jpghttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/KrupkaHockey2.jpghttp://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/KrupkaHockey.jpg

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentare