Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Eine Robbe auf Reisen

17.08.13 Lokomotiva Praha und FK Tabor

einerobbeaufreisen

17.08.13 FK Loko Vltavin – FC Graffin Vlasim 1:0


http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/LokoVltavin_zps448c39bc.jpg

Eigentlich sollte eine Kombination aus 3 Spielen gemacht werden: Loko-KladnoU17 und Kunice. Jedoch stach dann Taborsko ins Auge, wo man sonst eigentlich weniger hin kommt. Fin äußerte bereits bei der Slowakeiausfahrt Interesse an einem erneuten „Date“ mit mir 6 Tage später und Theresa hatte auch nichts „besseres“ vor als uns zu folgen und einen Tag mit uns „Jungs“ zu verbringen ;-). Bei knappen 25 Grad gegen 10 Uhr erreichte man das Areal von Loko Vltavin in Prag. Eintritt kostete 50 Kronen für die 2. Liga und man machte es sich auf der Haupttribüne bequem. Angebunden an den Vereinstrakt wurden 5 Sitzreihen gebastelt inkl. kleinem hervorstehenden Dach. Die Gegengerade schien noch etwas im Umbau und gehörte den Gästefans die mit etwa 30 Leuten vor Ort waren. Die Frühstücksklobasas wurden auch als schmackhaft bewertet. Das Spiel dagegen war zum abgewöhnen. Irgendwie glich das Niveau heute(vielleicht auch wegen der Hitze) eher deutscher Oberliga-Regionalliga. Echt grausam was man da zu sehen bekam.

In der Halbzeit suchte man etwas Schatten hinter der Tribüne wo das grandiose verwilderte Volleyballareal ist. Schön verwuchert mit X-Traversen ums Areal schmachtet es so dahin. Aber schon eine nostalgische Augenweide.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/LokoVltavin3_zpsf4212a02.jpg

Dort wurde man auch gleich von einem älteren Pärchen aus Stuttgart angesprochen mit denen man so einige Erfahrungen austauschte. Die 2. Halbzeit dann eher ereignislos, da das Spiel leider nicht besser wurde.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/LokoVltavin2_zps3a741ec1.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/LokoVltavin4_zps2e15b109.jpg

 

Nach dem Spiel wollte man noch einmal zum Marketa da man damals leider ja nur wenig Sicht aufgrund des Nebels hatte. Harti übermittelte aus Zwickau die Koordinaten, jedoch waren leider alle Eingänge verschlossen, sodass man nach Benesov machte. 2km entfernt lag das Schloss „Konopiste“ wo man einen kleinen Abstecher machte. Eigentlich nichts besonderes, aber anscheinend ein Touristenmagnet für Einheimische. Wir schlossen uns an und machten auch einen kleinen Rundgang, wobei das Sammelsurium von Greifvögeln und Kautzen ins Auge stach. In einer Art Freigehege waren diese kurz gehalten was nicht wirklich dem Artenschutz entsprach. 10-12 Tiere waren dort Kurzgeleint festge“kettet“ um den Touris als Attraktion zu dienen. Ein doch recht voller Sammelbehälter mit Münzen war auch davor. Abhaun!!!!!!!!!

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/DSCF5113_zps2549a58e.jpg

Schockiert ging es dann weiter Richtung Tabor. Das Auto in der Nähe des Marktes abgestellt und die Burg „Kotnov“ besichtigt. Nichts weltbewegendes, aber für 10 Kronen gab es einen schönen Ausblick über Tabor. Nachdem wir diesen genossen hatten, ging es noch kurz auf den Marktplatz. Im 16. Jahrhundert war Tabor eine bedeutende Handles- und Handwerkerstadt was man an den schönen restaurierten Häusern und engen Gassen erkennen kann.

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/DSCF5116_zps6cf24758.jpg

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/DSCF5117_zpse705b75c.jpg

 

Auf dem Markt war heute ein Feuerwehrwettkampf was uns gleich an die Jungs aus Weickersdorf erinnerte. Der FC MAS Taborsko spielt nicht selbst in Tabor sondern in Sezimovo Usti einem Vorort.

 

17.08.13 FC MAS Taborsko – FC Banik Most 1909 0:0

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Taborsko2_zps9ef63750.jpg

Wenn man das Stadion für etwa 5000 Leute betritt sticht einem gleich die geniale Gegengerade ins Auge. 6 Reihen verwitterte Sitzreihen Holzbänke zieren dieses Areal. Wobei im ersten Teil nur noch die Betonpfeiler stehen. Echt eine Augenweide, wenn man überlegt das hier 2. Liga gespielt wird. Die Haupttribüne dagegen mit bequemen Sitzen in 7 Reihen und 3 Reihen Holzbänken auf dem Betontraversen. Eigentlich eine kleine und feine Anlage im Wald gelegen. Erstaunlich auch das 30 Minuten vorm Spiel gar nichts los war und dann die Besucher aus allen Winkeln des Dorfes und Waldes nur so hervorschossen. Das Spiel dann auch wieder wie das Erste des Tages, wobei es wohl doch an den heißen Temperaturen lag. Die besten Chancen wurden kläglich vergeben, wobei die letzten 10 Minuten noch am interessantesten waren, denn jede Mannschaft vergab je einen Elfer was das ganze Spiel doch wiederspiegelte.

 

http://i1180.photobucket.com/albums/x412/Gavitello/Taborsko_zps1fb47b17.jpg

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentare