Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Eine Robbe auf Reisen

01.02.-02.02. Badminton, SGF, Eishockey

einerobbeaufreisen

[ein paar Bilder folgen die Tage]

 

01.02.14 SV Demitz-Thumitz – SV Motor Mickten 2-6

 

Irgendwie möchte man seinen Horizont auch mal mit anderen Sportarten erweitern, sodass heute „Federball“ aka Badminton den Zuspruch bekam. Da ein guter Bekannter mit seiner Dresdner Mannschaft aufm Dorf in Demitz weilte nutzte man gleich die Chance mit Theresa in Demitz aufzuschlagen. Für Hallenfetischisten besitzt Demitz immerhin eine Tribüne mit ein paar Rängen über die ganze Hauptseite die aber nicht geöffnet war. Wir durften direkt am Spielfeldrand Platz nehmen, quasi „mitten drin statt nur dabei“. Nach einer Weile wurde uns von den Spielern auch Bier und Glühwein angeboten, sehr nett. Gespielt wurden 3 Doppel und 5 Einzelspiele, wobei Marko uns dann noch die Regeln und die Art der Spiele erklärte (Wer gegen Wen aufgrund welcher Listen spielen muss um „Manipulationen“ vorzubeugen-Danke dafür). Das Spiel an sich recht flüssig und auch spannend zu verfolgen, jedoch fehlten mir zum Teil die längeren Ballwechsel. Mickten auf der ganzen Linie überlegen, sodass schnell ein 4:0 herausgearbeitet war. Am Ende ein netter Vormittag, jedoch wird Badminton nicht in meine Top3 hineinkommen. Jedoch wenn die Gelegenheit besteht wird man sich sicherlich mal wieder ein paar Spielchen anschauen.

 

01.02.14 SG Frankenthal – TSV Wachau 0:3

 

Das heutige Spiel konnte dann aufgrund des Tauwetters dann doch in Frankenthal stattfinden. Zu meiner Überraschung sogar auf dem Rasenplatz was eigentlich von Oktober bis März ein absolutes „no go“ ist. Bei doch recht kaltem Wind und 2 Grad ging es dann vor den knapp 65 Zuschauern los, wovon sogar 25 Gäste inkl. einer Fahne anwesend waren. Die SG kam irgendwie nicht richtig ins Spiel und konnte den ersten richtigen Torschuss erst nach 60 Minuten laden. Teilweise wurde sich mehr auf das körperbetonte Spiel konzentriert als einmal gezielte Angriffe über die Außen nach vorne zu fahren. Irgendwie fehlt seit ein paar Jahren der richtige „10er“ der mal ein Spiel an sich reißen kann. Toptorschütze Richter hatte glaube nicht einmal eine Aktion wo er auffiel, da er keine Bälle bekam. Am Ende völlig verdiente Niederlage, leider.

 

02.02.14 Weißwasser Füchse – Dresdner Eislöwen 4:1

 

Da man am Wochenende eh in der Heimat weilte sicherte man sich via ETIX für 8,80€ eine Stehplatzkarte für die Füchse. Das letzte Mal war man vor knapp 10 Jahren noch im alten Fuchsbau und war auf die neue Halle gespannt war. Diese entstand auf der Fläche des alten Wilhelm-Pieck-Stadions. Was soll man nun zur Halle sagen: der alte Fuchsbau versprühte mehr Charme. Machen wir es kurz: es ist einfach eine Halle. Nichts besonderes, hochgezogen und fertig. Das Spiel war ausverkauft und etwa 500 Dresdner fanden den Weg ins karge Ostsachsen. Wenn man einen Stehplatz im „Umgriff“ hatte musste man schon recht groß sein um etwas zu sehen, da die Leute meist in 3er und 4rer Reihen hintereinander standen und somit nicht viel Sicht auf das Eis hatten. Dazu waren auch einige Plätze reserviert, wobei ich das System aber nicht verstand, da eigentlich laut Karte „freie Platzwahl“ im Umgriff herrschte. Das Spiel recht bissig, wobei Weißwasser die dominierende Mannschaft war und sich im ersten Drittel zahlreiche gute Chancen erarbeitete. Das 2. Drittel recht ausgeglichen, wobei Dresden gute Chancen hatte wieder auszugleichen. Am Ende machte dann aber das Heimteam den Sack zu und schoss die Eislöwen aus der Halle. Stimmungsmäßig hätte ich mir auch etwas mehr erwartet. Dresden recht gut aufgelegt, wobei bei einigen Liedern fast alle mit machten, jedoch den Löwenanteil bestritten zu 40-50 Leute, genauso wie auf der Heimseite. Dies liegt vielleicht auch noch an der Neuordnung nach Tod des Capos nach einem Unfall.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentare